Geschichte

Entstehungsgeschichte

Im Sommer 2011  fand in der Villa Isler und im Park eine grosse Veranstaltung statt. Monika Zgraggen war damals eine unter vielen Besuchern und konnte sich am Park nicht satt sehen. Ihr gefiel der Ort so gut, dass sie sich vorstellen konnte, einen Adventsmarkt hier durchzuführen. Ihre Idee trug sie an ein paar Ortsbürger heran und schon kurz darauf, liefen die Vorbereitungen an. Ein vierköpfiges Frauenteam, Gillian Dubler, Ruth Muriset, Monika Zgraggen und Claudia Nick, setzten sich daran und am 1. Dezember 2011 fand der erste kleine Adventsmarkt statt.

Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv und beinahe alle Standbetreiber wollten auch im folgenden Jahr wieder mitmachen.

Trotz des Umbaus der Villa zum Strohmuseum konnte der Markt wieder stattfinden. Von der Baustelle sah man beinahe nichts und die Leute strömten zahlreich an diesen speziellen, schönen Ort.

Auch nach der Eröffnung des Strohmuseums kann alljährlich am Samstag vor dem 1. Advent der Markt statt finden. Die Ortsbürgergemeinde erteilte uns alljährlich die Bewilligung zur Nutzung und der Werkhof der Gemeinde stellt die Marktstände auf.

Leider hat sich das OK seit 2016 auf 2 verkleinert. Dies soll aber dem Marktgeschehen keinen Abbruch  tun. Mit viel Freude und Elan bestreiten Ruth Muriset und Claudia Nick weiterhin die Vorbereitungen und natürlich den Markt selber. Sie können auf die grosse Unterstützung und Hilfe von Silvio Muriset zählen. Für die Erstellung der Homepage hat sich Roman Nick zur Verfügung gestellt und uns mit Rat und Tat unterstützt.